» Zurück zur Startseite

 HTML Guestbooks
  » Mehr erfahren...
  » Aktivieren!
  » Demo
  » Layouts
  » Hilfe

 Flash Guestbooks
  » Mehr erfahren...
  » Aktivieren!
  » Demo
  » Layouts
  » Hilfe


  Flash Counter
  » Mehr erfahren...
  » Styles
  » Verwalten

 Service
 » FAQs
 » Support
 » Werbefrei!
 » FlashGB->HTMLGB

 1st-Tools
 » Anmeldedaten
 » Impressum


HTML Gästebuch-Hilfe


Melden Sie sich erst einmal an (rechts oben), um eine Erkennungsnummer (ID) zu bekommen.
Nach der Neu-Anmeldung können Sie das 1st Guestbook aktivieren und bekommen dann den HTML-Link-Code, den Sie in Ihre Homepage einbauen sollten.
Ich gehe jetzt mal davon aus, daß Sie sich mit HTML ein bisschen auskennen, sonst hätten Sie ja auch keine HP auf die Beine gestellt.

Gut. Nach der Aktivierung wird automatisch eine Standard-Vorlage (Template) installiert.
Sehen könne Sie dieses Template nach erfolgreichem Einloggen wenn Sie auf Verwalten klicken. Ok, es ist in der Grundversion nicht besonders spektakulär, aber Sie können und sollen es ja verändern!
Ihre HTML-Kenntnisse helfen Ihnen dabei.
Sie können Sich auch jederzeit unter dem Menüpunkt "Layouts" (links) ein anderes, schon vorgefertigtes Beispiel-Layout installieren!


Das Besondere am 1st Guestbook: Sie arbeiten mit Variablen und sind im Layout völlig (!) frei! Sie können also selber bestimmen, welche Informationen der Surfer eingeben soll und wie sie dann im Gästebuch dargestellt werden.
Folgende Variable sind möglich: NAME, EMAIL, URL, MESSAGE, USER1, USER2... bis ... USER5.
Feste Variable sind DATE (Datum des Eintrags) und TIME (Uhrzeit hh.mm des Eintrags) und IP (IP Adresse des Besuchers) und NR (Eintragsnummerierung - beginnend bei 1,2,3...) und NRAB (Eintragsnummerierung - beginnend beim höchsten Eintrag).

WICHTIG 1: Die <!--LOOP--> und <!--LOOPEND--> Tags müssen UNBEDINGT im Quellcode enthalten sein. Hier wird das Design und der Inhalt der Gästebucheinträge definiert. Dieser Teil des Quellcodes wird solange geloopt(wiederholt), wie Gästebucheinträge vorhanden sind. Nur innerhalb dieses Teils kann mit Variablen gearbeitet werden.
Wichtig 2: Die Tags
<FORM ACTION="http:// ... ">
<INPUT TYPE=HIDDEN NAME="id" VALUE="#####">
<INPUT TYPE=HIDDEN NAME="action" VALUE="send">

müssen ebenfalls unbedingt so enthalten sein. Hierdurch wird definiert, in WELCHES Gästebuch beim Gästebuch-Service der Eintrag Ihres Besuchers überhaupt kommen soll - optimalerweise in Ihres natürlich. ##### steht hier für Ihre ID, die Sie bei der Anmeldung bekommen hast.
Wichtig 3: REQUIRED-Feld - Mit dem Tag
<INPUT TYPE=HIDDEN NAME="required" VALUE="name,message">
können Sie bestimmen, welche Eingabefelder vom Besucher UNBEDINGT ausgefüllt werden müssen. Setzen Sie bei VALUE einfach den Variablennamen ein (zB name,email,message,...).
Trennen Sie mehrere Variablennamen durch KOMMA (KEINE Leerzeichen!).
Vergißt der Besucher, das Feld einzugeben, wird er darauf hingewiesen. Oder löschen Sie das Tag einfach raus, um die Funktion abzuschalten!
Wichtig 4: VORSCHAUFUNKTION - Der Code
<INPUT TYPE=SUBMIT NAME="preview" VALUE="Vorschau">
aktiviert einen Vorschau-Button, mit dessen Hilfe der Besucher sich seinen Eintrag erst einmal ansehen kann, bevor er ihn abschickt. Sehr nützlich, wenn HTML-Einträge erlaubt sind! Der Button kann sich irgendwo im Formular befinden (also zwischen den <FORM> und </FORM> Tags!). Statt "Vorschau" können Sie bei VALUE auch "Preview" eingeben.
Das Skript sucht sich automatisch den BODY-Tag und den 1. FONT-Tag Ihrer Vorlage heraus, um Hintergrund und Textfarben der Vorschau-Seite an Dein Gästebuch anzupassen!
Falls Sie keine Vorschau-Funktion wünschst, löschen Sie das Tag einfach raus!


Wichtig 5: IF-ELSE Anweisungen programmieren!
Sie können im LOOP-Bereich selber IF-Anweisungen programmieren, also den weiteren Code davon abhängig machen, ob der Besucher eine bestimmte Variable eingegen hat oder nicht!
Und zwar mit folgender Syntax:
[IF_EMAIL]<A HREF="mailto:%%EMAIL%%">%%NAME%%</A>
[IF_NOT_EMAIL]%%NAME%%
[IF_EMAIL_END]

(Wichtig sind die [] Klammern!)

In diesem Beispiel wird der Name des Besuchers nur dann verlinkt, wenn er auch wirklich eine EMail-Adresse eingegeben hat!
Dies funktioniert natürlich mit ALLEN frei definierbaren Variablen (IF_NAME, IF_EMAIL, IF_URL, IF_MESSAGE, IF_USER1...IF_USER5)!
Die Angabe aller 3 Tags ([IF_...] [IF_NOT_...] [IF_..._END]) ist zwingend, solltet ihr für einen Entscheidungsfall keine Ausgabe wünschen, dann laßt einfach den Platz zwischen den den beiden 1st-Tags leer!
Zur Vertiefung: » mehr über die 1st-Tags...

Einstellungen 1: E-Mail Benachrichtigung
Wenn Sie unter "Verwalten" auf "Einstellungen" klicken, können Sie eine EMail-Adresse eingeben, an die bei einem neuen Eintrag in Ihrem Gästebuch eine Benachrichtigung geschickt wird!
MERKE: Das muß nicht die bei der Anmeldung Angegebene sein, sondern kann auch eine andere E-Mail Adresse sein!
Wünschst Sie keine E-Mail Benachrichtigung, dann lassen Sie das Feld einfach leer.
UND: Es kann durchaus bis zu 15 Minuten dauern, bis die EMail bei Ihnen ankommt!

Einstellungen 2: Bad Words - Gesperrte Wörter
Hier können Sie (durch KOMMA getrennt, keine Leerzeichen) Worte eingeben, die Sie nicht in Ihrem Gästebuch haben wollen. Wenn der Besucher ein solches Wort eingibt, bekommt er eine Fehlermeldung und wird aufgefordert, das "böse" Wort wegzulassen. Groß- und Kleinschreibung ist egal.
Beispiel: "sau" verhindert nicht nur "Sau" oder "SAU", sondern auch "Sauhund", aber auch "sauber"!
Ich empfehle Ihnen, auf jeden Fall "script" (ohne Anführungszeichen) als BAD WORD einzugeben, um zu verhindern, daß irgendwelche Spaßvögel JavaScripts als Gästebucheintrag eingeben.
Hinweis: Auf diese Art ist es Ihnen möglich jegliche Art von HTML- und IP-Filter selber zu programmieren! Geben Sie als BadWord zB "<img " (ohne Anführungszeichen) ein, so läßt das Skript selbst bei aktiviertem HTML keine Bilder-Postings zu! Oder geben Sie eine IP Adresse ein, die Sie sperren wollen. Auch ganze Serien von IP Adressen sind möglich, zB: "62.123.12." sperrt alle IP Adressen von 62.123.12.0 bis 62.123.12.255 !

Einstellungen 3: SPAM - Schutz
Das Skript von 1st prüft bei jedem Eintrag, ob sich dieselbe IP-Adresse heute schon mal bei Ihnen eingetragen hat. Ist dies der Fall und unterschreitet der Abstand der beiden Einträge (SPAM-Time) eine von Ihnen einstellbare Zeitspanne, dann erfolgt eine Standard-Ausgabe durch das Skript, in welcher der Besucher darauf hingewiesen wird, zu warten. Auf diese Weise ist es unangenehmen Zeitgenossen nicht möglich, Ihnen in 1 Minute Dein ganzes Gästebuch vollzumüllen!
Sie können entweder eine bestimmte Zeitspanne (SPAM-Time) wählen oder den SPAM-Schutz ganz ausschalten!
Bei "Flooder-Weiterleitung" können Sie den Besucher im Falle eines SPAM Versuchs an eine beliebige URL weiterleiten! Aber seien Sie vorsichtig damit, wenn Sie eine lange SPAM-Time angegeben haben kann es sonst auch mal "unschuldige" Besucher treffen!


Einstellungen 4: SMILIE - Code
Wenn Sie den Smilie Code aktivieren, werden im MESSAGE und im KOMM Textfeld bestimmte Zeichenfolgen durch die entsprechenden Smilies ersetzt!
Eine Übersicht über die aktuell darstellbaren Smilies finden Sie hier!
Damit Ihre Besucher auch wissen, welche Smilies sie eingeben können, empfehle ich Ihnen, in Ihrem Gästebuch oder auf Ihrer Homepage auf folgende Seite zu verlinken:
http://www.1st-tools.de/gastbuch.php?id=XXXXX&action=showsmilies
Dann werden alle verfügbaren Smilies vom Skript in einer an Ihr Gästebuch angepassten Darstellungsart ausgegeben. Dazu sucht sich das Skript den BODY-Tag und den 1. FONT-Tag aus Ihrer Gästebuch-Vorlage heraus, genauso wie beim Vorschau-Design!
Sollen die Smileys in einem Popup Fenster angezeigt werden, so daß der Besucher das Eintrags Formular nicht extra verlassen muss, so nehmen Sie statt dem oberen Beispiel folgende Zeilen:
<a href="http://www.1st-tools.de/gastbuch.php?id=XXXXX&action=showsmilies&close=1" target="smilies" onClick="window.open('', 'smilies', 'width=450,height=400,resizable=yes,scrollbars=yes')"> (Smilies)</A>
(Das xxxx durch Ihre ID ersetzen!)

Einstellungen 5: Moderated Mode
Wenn Sie den moderierten Modus aktivieren, können Ihre Besucher zwar nach wie vor Nachrichten in Ihrem Gästebuch hinterlassen, diese werden aber nicht sofort angezeigt, sondern müssen erst von Ihnen freigeschaltet werden (Menüpunkt "Verwalten"->"Einträge freischalten").
So haben Sie die Möglichkeit alle Einträge vor einer Veröffentlichung Ihrer eigenen "redaktionellen" Kontrolle zuzuführen. Ein effektives Mittel, wenn Sie nachhaltig von einem Gästebuch-Verschmutzer heimgesucht werden!


Sie können also bequem Ihr Gästebuch auch offline mit Ihrem Lieblings-Editor designen. Beachten Sie lediglich die Punkte WICHTIG 1 bis WICHTIG 4! Dann denn Quellcode einfach per KOPIEREN und EINFÜGEN zu 1st-Tools.de übertragen. Das spart Zeit und Geld und Sie müssen sich nicht durch ellenlange Menüs klicken!
Sehen Sie sich einfach die schon vorinstallierte Vorlage an und probieren Sie ein bisschen herum, dann sehen Sie auch ohne große HTML-Kenntnisse wie´s gemacht wird!

 LOGIN
ID:
 Passwort:
 
Passwort vergessen?
 Nicht registriert?

 
© 2001 - 2017 1st Tools | AGB/Datenschutzerklärung